Wer hat die längere Nudel?

Als Schülerin beobachtete ich einmal, wie sich zwei Jungs aus der Oberstufe nach einer kurzen Diskussion auf den Boden warfen und Liegestütze machten, bis einer von ihnen aufgab. Verstanden habe ich dieses Aufplustern nicht. Männer scheinen aus wirklich allem einen Wettkampf zu machen, wollen sich in den absurdesten Disziplinen messen. Die Evolution schlägt voll zu: Nur der Stärkste überlebt. Weit gefehlt, dass der homo sapiens sapiens geistig über diesen Trieben stehen könnte. Er tut es nicht und hat es nie getan.
Das weiß ich spätestens seit Zwergnase. Es muss am Y-Chromosom liegen. Plötzlich fing es an. 
"Mama, warum hat der Papa schneller gegessen als ich?"
"Mama, lass mich das machen, das ist Männersache!" (Ich konnte das Essiggurkenglas nur knapp vor dem Tod durch Zerschellen an der Wand bewahren.)
Beim Laufradfahren mit dem Freund ist es für beide nur akzeptabel, auf gleicher Höhe nebenher zu radeln. Wehe, das Rad des einen setzt sich vor das des anderen!

Irgendwann kommen die Mini-Männer nämlich auf den Trichter, dass man(n) nur etwas zählt, wenn man größer, stärker oder schneller als alle anderen ist. Dementsprechend groß ist die Frustration, wenn es die Mama mit ihrem Auto verbockt und nicht als erste an der Kreuzung steht, nicht als erste die Treppe zum Kindergarten hoch sprintet und dabei drei andere Mamas aus dem Weg räumt. 

So wunderte es mich kaum, als ich Zwergnase mittendrin hörte: "Komm, lass uns unsere Nudeln vergleichen!"
Es ist wirklich eine Unverschämtheit, dass die Länge der Schwimmnudeln nicht genormt ist. Es gibt tatsächlich welche, die etwa 20 cm länger sind als andere und ich habe meinem Sohn dummerweise eine kürzere gekauft! Die Quittung bekam ich einen ganzen langen Nachmittag im Freibad, in der Zwergnase eine Lektion darin erhielt, dass man nicht immer gewinnen kann.

Doch so ganz will es mit der Einsicht nicht klappen. Denn Zwergnase beherrscht hervorragende Vermeidungsstrategien, wenn er eben nicht vorne dran ist. So wird das Fahrrad keines Blickes gewürdigt, wenn der beste Freund damit zu Besuch kommt und schon wesentlich sicherer darauf unterwegs ist. Stattdessen werden die Bobbycars aus der Garage geholt, um - wie könnte es auch anders sein - Rennen zu veranstalten.

Ebenso scheint den Herren der Schöpfung in die Wiege gelegt worden zu sein, das weibliche Geschlecht beeindrucken zu wollen. Denn der besten Freundin hingegen wird das Fahrrad stolz vorgeführt, als hätte man noch nie ein anderes Gefährt besessen und es wird ihr vorgeschlagen, dass man doch zusammen eine Runde drehen könnte... Du und ich, wir beide, ganz allein...



Kommentare